Sprachen

Bachelor-Studium Sportwissenschaften

 

Unsere Veranstaltungen im Überblick:

Modul Biologische Grundlagen
Modul Sportmedizin
Naturwissenschaftliches Vertiefungsfach Sportmedizin

 

 

Modul Biologische Grundlagen

Biologisches Grundlagenwissen ist für viele sportwissenschaftliche Teildisziplinen erforderlich. Denn Kenntnisse von Aufbau und Funktion des menschlichen Körpers ermöglichen erst ein Verständnis von sportbedingten Veränderungen und durch regelmäßiges Sporttreiben induzierten Anpassungen. Das Modul besteht aus den Vorlesungen "Anatomie" und "Physiologie" (beide zeitlich und inhaltlich eng miteinander verzahnt) sowie der Übung "Funktionelle Anatomie" und schließt mit einer mündlichen Prüfung ab.

Modulverantwortlicher:      Prof. Dr. med. Tim Meyer

 

Anatomie (Anatomie)

Diese Vorlesung vermittelt Grundkenntnisse über den Bau und die Funktionen des menschlichen Organismus unter besonderer Berücksichtigung der Motorik und der kindlichen/jugendlichen Entwicklung sowie von Alterungsprozessen. 

Dozentin: Dr. med. Karen aus der Fünten

1 SWS (2 CP)

 

Funktionelle Anatomie (Seminar)

Der Ausdruck „Anatomie am Lebenden“ beschreibt diese Veranstaltung, die als Übung konzipiert ist, am besten. Die im Rahmen der Vorlesung „Anatomie“ vermittelten Kenntnisse über den Bewegungsapparat werden hier nochmals Praxis-nah behandelt.      

Dozentin: Dipl. SpoWiss. Sigrid Rehbock

1 SWS (2 CP)

 

Physiologie (Vorlesung)

Im Wesentlichen behandelt die Vorlesung "Physiologie" die Frage: "Wie funktioniert der menschliche Körper?" Dabei werden sowohl wichtige Mechanismen von Stoffwechsel und Kreislauf besprochen als auch grundlegende biochemische Vorgänge. Die Veranstaltung ist größtenteils nach Organsystemen untergliedert und zeitlich mit der Vorlesung "Anatomie" parallelisiert. Das bedeutet, dass in der Regel für ein gegebenes Organ in derselben Woche Anatomie und Physiologie besprochen werden.

Dozent: Prof. Dr. med. Tim Meyer

1 SWS (2 CP)

 

Modul Sportmedizin

Das Modul besteht aus der Vorlesungen "Leistungsphysiologie" und "Sporttraumatologie/-verletzungen" sowie der Übung "Angewandte Leistungsphysiologie". Die Vorlesung "Leistungsphysiologie" setzt das Grundlagenwissen der Vorlesungen des Moduls "Biologische Grundlagen" voraus. Hier wird besprochen, wie sich die Funktion menschlicher Organe während sportlicher Aktivität verändert. Darüber hinaus behandelt die Vorlesung die physiologisch basierte Testung im sportmedizinischen Alltag sowie Anpassungsprozesse des Körpers an regelmäßige Belastungen (Training).

Modulverantwortlicher:      Prof. Dr. med. Tim Meyer

 

Leistungsphysiologie (Vorlesung)

Die Vorlesung "Leistungsphysiologie" setzt das Grundlagenwissen der Vorlesungen des Moduls "Biologische Grundlagen" voraus. Hier wird besprochen, wie sich die Funktion menschlicher Organe während sportlicher Aktivität verändert. Darüber hinaus behandelt die Vorlesung die physiologisch basierte Testung im sportmedizinischen Alltag sowie Anpassungsprozesse des Körpers an regelmäßige Belastungen (Training).

Dozent: Prof. Dr. med. Tim Meyer

1 SWS (2 CP)

 

Sporttraumatologie/Sportverletzungen (Vorlesung)

Die unabdingbare Grundlage für diese Veranstaltung bilden die Vorlesungen Anatomie und Funktionelle Anatomie, deren Inhalte entsprechend als bekannt vorausgesetzt werden. Die sporttraumatologische Vorlesung thematisiert typische akute und Überlastungs-bedingte Sportverletzungen. Erste Therapiemaßnahmen, einschließlich der Ersten Hilfe, werden ebenfalls besprochen. Darüber hinaus werdenKrankheitsbilder, die Sportverletzungen imitieren können, aber in der Regel eine ganz andere Ursache besitzen und eine andere Behandlungskonsequenz zur Folge haben, vermittelt.    

Dozentin: Dr. med. Karen aus der Fünten

1 SWS (2 CP)

 

Angewandte Leistungsphysiologie (Seminar)

Das Seminar Angewandte Leistungsphysiologie baut thematisch auf den Grundlagen der beiden Vorlesungen Physiologie und Leistungsphysiologie auf und bietet Studierenden die Möglichkeit, ihre bereits erworbenen theoretischen Kenntnisse in die Praxis umzusetzen. Speziell werden Situationen simuliert, in denen die Studierenden leistungsdiagnostische Maßnahmen sowohl im Labor als auch im Feldeinsatz durchführen und auswerten sollen. Dabei sollen unterschiedliche physiologische Merkmale getestet werden. Diese praktische Nähe bietet die Gelegenheit direkt zu erleben, wie theoretische Grundlagen genutzt werden, um praxisrelevante sportwissenschaftliche Arbeit zu leisten.

Dozenten: M. Sc. Jan Schimpchen, Dipl. SpoWiss. Sascha Schwindling, Dr. phil. Sabrina Skorski

2 SWS (4 CP)

 

Naturwissenschaftliches Vertiefungsfach Sportmedizin

Das Seminar ist sehr Praxis-orientiert. Es befasst sich mit internistischen und orthopädischen Notfällen, die im Rahmen einer Sportveranstaltung (Schulstunde, Vereinstraining, Wettkampf) gehäuft vorkommen können. Es geht um die Vermittlung der typischen Beschwerden und Symptome, das Erkennen derselben und dann insbesondere um das Ergreifen adäquater Therapiemöglichkeiten. Typische Ersthelfermaßnahmen werden praktisch geübt, wie z.B. die Wiederbelebung an einer Puppe oder das Anlegen von (Tape-)Verbänden.           

Dozentin: Dr. med. Anne Hecksteden

2 SWS (5 CP)