Sprachen

Sportkardiologie

 

Die sportkardiologische Forschung am Institut für Sport- und Präventivmedizin befasst sich mit den sportbedingten Veränderungen am Herz, sowohl akut als auch chronisch (nach Training). Dabei geht es um Gefährdungsabschätzungen bei Vorliegen von Herzkrankheiten, aber auch um die Untersuchung möglicher langfristiger Gefährdungen. Federführend ist auf diesem Sektor PD Dr. Jürgen Scharhag.

 

Laufende Projekte

  • Register plötzlicher Herztodesfälle in Deutschland (gefördert durch die Deutsche Herzstiftung, unter der Schirmherrschaft der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie)
  • Untersuchung von Sportlern mit auffälligen EKGs (Studie unter Federführung der TU München, gefördert vom Bundesinstitut für Sportwissenschaft, BISp)
  • Myokarditis-Register (Studie unter Federführung der Uni Tübingen, Förderung durch den Deutschen Fußball-Bund, DFB)
  • Kardiale Gefährdung im Seniorenfußball (Förderung durch den Deutschen Fußball-Bund, DFB)

 

Abgeschlossene Projekte

  • Das Fußballer – EKG - Querschnittsstudie bei leistungsorientierten Fußballern über 16 Jahre
  • Veränderungen am rechten Ventrikel durch jahrelangen Ausdauersport - Querschnittsstudie an Extremsportlern im Vergleich mit altersgematchten Kontrollpersonen

 

Publikationen